Pferdemetzgerei Wörle

Spitzenqualität seit 1889

DSC 1791 DSC 1736 DSC 1739 DSC 1740 DSC 1742 DSC 1743 DSC 1744 DSC 1747 DSC 1748 DSC 1750 DSC 1752 DSC 1753 DSC 1754 DSC 1760 DSC 1761 DSC 1762 DSC 1765 DSC 1767 DSC 1770 DSC 1771 DSC 1779 DSC 1780 DSC 1792 DSC 1793 DSC 1797 DSC 1800
HeuteHeute7
GesternGestern125
diese Wochediese Woche607
dieser Monatdieser Monat2469
InsgesamtInsgesamt113877
FacebookMySpaceTwitterDeliciousGoogle BookmarksLinkedinMixx

 

         Die GeschichteGeschichte

Die Pferdemetzgerei von Kaspar Wörle hat tiefe Wurzeln in der Vergangenheit. Früher war der Handel mit Pferden auf dem seit 1883 existierenden Münchner Rossmarkt ein blühendes Geschäft. So ist es nicht verwunderlich, dass es in den 50er Jahren noch 20 Pferdemetzgereien in München gab. Doch die Zeiten haben sich geändert und das Geschäft mit den Pferden ist stark rückläufig. Heute gibt es nur noch eine einzige Pferdemetzgerei in München, die Metzgerei von Kaspar Wörle auf der Heiliggeist-Seite vom Viktualienmarkt, ohne die es wahrscheinlich gar keine mehr geben würde.

Kaspar Wörle hat damit begonnen, dass er als Metzgergeselle in einem Supermarkt Fleisch verkaufte. Doch er suchte die Herausforderung und übernahm nach seiner Meisterprüfung 1991 die Pferdemetzgerei am Viktualienmarkt, später kam noch die Verkaufsstelle in seinem Heimatort Allenberg hinzu. Da Pferdefleisch in Deutschland kaum noch verarbeitet wird, musste er sich vieles selbst aneignen um den Anforderungen seiner ständig wachsenden Kundschaft gerecht zu werden. Diese schätzen das fettarme, zusatzmittelfreie Pferdefleisch und scheuen auch keine langen Anfahrten. So kommen einige vom Tegernsee, aus Augsburg, Garmisch und Günzburg. Die Argumente für Pferdefleisch sprechen für sich, es hat wenig Kalorien und da die Pferde nicht zum schlachten gezüchtet werden, gibt es bei der Fütterung keine Hormonzusätze sondern nur natürliches, artgerechtes Futter. Auch die Lebensqualität des Pferdes ist dadurch sehr gut und nicht mit Mastställen zu vergleichen. Dazu kommt noch die Eigenschlachtung, die eine gute Kontrolle über die Herkunft des Pferdes bietet.

Aber nicht nur die vielen positiven Seiten des Pferdefleisches ziehen die Kunden nach München, auch das reichhaltige Sortiment das Kaspar Wörle zu bieten hat. Angefangen bei Filets, Lenden und anderen Braten, über fertige Gerichte im Glas, bis hin zu den Spezialitäten wie den Knackwürsten, dem luftgetrocknetem Pferdeschinken und natürlich den heißbegehrten Weißwürsten aus Fohlenfleisch. Diese sind sehr schnell vergriffen und werden auch oft gleich telefonisch bestellt.